Der „Häuslebauer-Report“ (Teil 52)

Veröffentlicht am 11.03.2020.

Landau: Stellt man sich ein typisches Einfamilienhaus vor, so denkt man meist an vier weiß verputzte Wände, an ein farbiges Satteldach, reich gedeckt mit vielen Tonziegeln, und an zahlreiche einzelne Fenster für all die verschiedenen Zimmer. Vielleicht hat man sogar dabei ein Bild von dem ein oder anderen Schnörkel im Kopf, der das Eigenheim hier und da verziert.

Nicht so das Haus der Familie Romanos aus Landau! Die Eheleute Nora und René haben ihre ganz eigenen Vorstellungen für sich und ihre beiden Kinder verwirklicht. In moderner Bauhausarchitektur vereint es großzügigen Raum mit lichtreichem Glas. Minimalistische Formensprache trifft auf praktischen Baustil. Ein weit auskragendes Obergeschoss betont die Bauweise – eine Loggia führt sie in kunstvollem Kontrast fort. Eine Lichtkuppel holt die Sonnenstrahlen ins Haus – ein begehbarer Glasboden reicht sie bis zum Erdgeschoss weiter.

Dies ist kein gewöhnliches Haus. Über dieses Haus wird geredet! „Wir werden oft gefragt, wo man so bauen lassen kann“, berichtet mir Nora Romanos. Hier kommt die Kreativ-Massivhaus GmbH ins Spiel. „Wir hatten Respekt vor dem Bauen“, erinnert sich ihr Mann René. Denn mit zwei kleinen Kindern wollte sich das Ehepaar nicht noch zusätzlich den immensen Koordinationsaufwand eines Eigenheimbaus aufladen – besonders nicht bei einem derart herausfordernden Bauprojekt. Mit dem Entwurf ihres Architekten in Händen sahen sie sich nach einer geeigneten Baufirma um. Sie wollten einen Bauträger, der nicht nur schlüsselfertig, sondern zügig, absolut kompetent und zu 100% verlässlich – also für die Bauherren sorgenfrei – baut. Mit der Kreativ-Massivhaus GmbH wurde Familie Romanos fündig.

Die besondere Leistung der Kreativ-Massivbau GmbH war, dieses große und komplexe Projekt, das viele Sonderwünsche erfüllen musste, absolut souverän, kompetent und zeitgerecht abzuliefern. „Dabei beeindruckte uns die seltene und hochprofessionelle Kombination von fachlicher und menschlicher Kompetenz,“ erinnerte sich René Romanos begeistert, „Alle Beteiligten waren so gut wie immer erreichbar und gaben uns das Gefühl, der einzige Kunde zu sein.“ Der ganze Bau war eine konzertierte Meisterleistung aller daran Mitwirkenden und gab der Familie einen kleinen, aber beeindruckenden Einblick in die hier vertretenen "Künste" wie in Ingenieursarbeit, Bauleitung, kaufmännische Koordination und die verschiedenen Gewerke.

Konnte die Familie schließlich so stressfrei dieses ungewöhnliche Haus bauen lassen, wie sie es sich anfangs gewünscht hatte? „Wir hätten zu Baubeginn für ein Jahr verreisen können“, stellt Nora Romanos zufrieden fest, „Unser Haus wäre dennoch so perfekt, wie es heute ist!“

Über dieses Haus wird geredet!


Familie Romanos zwischen dem Team der Kreativ-Massivhaus GmbH