Der „Häuslebauer-Report“ (Teil 65)

Veröffentlicht am 07.09.2022.

Edesheim: „Es gab kein Marketinggeplänkel. Das war sehr erfrischend“, berichtet Thomas Fritschka vom ersten Beratungstermin bei Kreativ-Massivhaus. Seine Ehefrau Nadine fügt nickend hinzu: „Es war eine klare Beratung – genau richtig für uns.“ 

Die beiden Eheleute hatten sich bei Kreativ-Massivhaus eingefunden, um sich ihren Traum vom Eigenheim in der Südpfalz verwirklichen zu lassen. Das Landauer Bauunternehmen war ihnen von einer Bekannten empfohlen worden. „Es hieß, dass mit der Kreativ-Massivhaus die Umsetzung der Bauvorhaben und damit auch deren Finanzierung sichergestellt sei“, erinnert sich Nadine Fritschka zurück, „Denn die Absprachen für den Preis und die Bauzeit würden eingehalten.“ Das war auch bei Familie Fritschka der Fall.

Wo man bei anderen Bauunternehmen lediglich mit Verkäufern spricht, hat man bei Kreativ-Massivhaus die beiden Geschäftsführer selbst vor sich. „Da ist kein Overhead, kein Verkaufs- oder Verwaltungsapparat, sondern zwei
hochkompetente und sympathische, jedoch dabei bodenständig gebliebene Gesprächspartner. Eben Unternehmer, die wissen, was sie machen“, erklärt Ehemann Thomas. „Schon beim ersten Termin haben die zum Stift gegriffen und unsere Ideen umgesetzt“, erzählt seine Frau Nadine begeistert. „Bei der Konkurrenz mussten wir zwei bis drei Stunden im Beratungsgespräch verbringen“, ergänzt Thomas Fritschka bestätigend, „Mit Mustern von Fußbodenbelägen, Fenstern oder Sanitärobjekten versuchte man uns da ans Land zu ziehen. Das war in dieser frühen Phase sinnlos und Zeitverschwendung – gerade mit kleinen Kindern.“ Bei Kreativ-Massivhaus dagegen dauerte die Erstberatung 45 Minuten – und Familie Fritschka verließ die Geschäftsräume der Landauer schon mit einem Entwurf ihres Eigenheims in Händen.

Da Thomas Fritschka, familiär bedingt, Erfahrung mit Baustellen hat, wollte er die Abläufe bei Kreativ-Massivhaus genauer verstehen. Als er bei ehemaligen Kunden des Unternehmens anfragte, traf er nur auf wärmste Empfehlungen. Selbst das Angebot der Kreativ-Massivhaus GmbH, bei deren Bank Informationen über das Unternehmen einzuholen, hat er angenommen – und nur durchweg solide Finanzen gesehen.

„Auch bei Besuchen auf der Baustelle hat alles gestimmt“, erzählt er begeistert, „Die sind eine kleine Firma und wissen, was sie machen. Und was sie machen,  machen sie gescheit!“

Gerade Handwerker auf einer Baustelle sind immer wieder ein Thema. Unzuverlässigkeit und Pfusch sind oft ein Grund zur Klage. „Wir haben uns auch für Kreativ-Massivhaus entschieden, da die Gewerke alle aus der Region sind“, erinnert sich Nadine Fritschka.

Bereut haben sie die Entscheidung nie: Als es kurz nach dem Einzug einen Garantiefall mit der Wärmepumpe gab, hat das von der Kreativ-Massivhaus beauftragte Sanitärunternehmen nicht nur die gesamte Koordination des Austauschs vorgenommen. Sogar um die Rückerstattung der zusätzlichen Heizkosten musste sich die Familie nicht selbst kümmern.

So zufrieden waren die Eheleute am Ende mit all den Handwerkern, dass sie diese schließlich sogar für den späteren Bau ihrer Garage übernahmen.

Würden die beiden den Eigenheimbau mit Kreativ-Massivhaus weiterempfehlen? „Absolut!“ und „Zu 100%!“ antworten sie sofort und fügen hinzu: „Dort ist der Bau von Kompetenz geprägt!“

Das Haus von Familie Fritschka - kompetent erbaut


Das Team von Kreativ-Massivhaus, Thomas Fritschka und dazwischen der neue Baustellenhund Bruno (sorgt für ordentliche Baustellen)