Der "Häuslebauer-Report" (Teil 2)

Veröffentlicht am 01.03.2007.

Ortstermin, dieses Mal in Hauenstein. Ich bin auf dem Weg zu Familie Stöbener, einem weiteren Kunden der Firma „Kreativ-Massivhaus“, der sich bereit erklärt hat, dem Baujournal Rede und Antwort zu stehen und über seine Erfahrungen zu berichten.

Das Haus liegt am Ortsrand von Hauenstein in einem Neubaugebiet. Die Familie ist im letzten Juni eingezogen, das Haus ist noch nicht verputzt. Wie ich später erfahren sollte, lässt sich die Firma

„Kreativ-Massivhaus“ bewusst mit dem Verputzen immer etwas länger Zeit, um ganz sicherzugehen, dass durch das bei jedem Neubau auftretende so genannte „Schwind- und Kriechverhalten“, bei dem sich die Werkstoffe im Millimeterbereich noch verformen können, nicht zu Haarrissen im neuen Verputz führt.

Als mich der Hausherr durch den luftig und hell gestalteten Eingangsbereich ins Wohnzimmer geführt hat, möchte ich zuerst einmal wissen, wie Familie Stöbener auf die Firma  „Kreativ-Massivhaus“ aufmerksam geworden ist. Nachdem sich das ursprüngliche Vorhaben, ein Fertighaus zu bauen, wegen einiger Änderungswünsche als zu teuer erwiesen hatte, riet ein Bekannter, der mit der Firma „Kreativ-Massivhaus“ zusammenarbeitet, sich doch einmal von denen ein Angebot machen zu lassen. Gesagt, getan, nach einem ersten Kontaktgespräch, bei dem gefühlsmäßig sofort „die Chemie stimmte“, wollte Familie Stöbener natürlich dennoch erst mal sichergehen, ob die vorgelegten Referenzadressen tatsächlich so zufrieden mit der Planung und Realisierung durch die Firma „Kreativ-Massivhaus“ waren. Einige Wochenenden später, nach mehreren Gesprächen mit sehr zufriedenen Bauherren, war sich Familie Stöbener sicher, sie hatte den richtigen Bauträger gefunden!

Die weiteren Erfahrungen sollten den ersten positiven Eindruck bestätigen. Einfühlsam und mit großer Sachkompetenz wurden die Ideen der Familie mit den beiden Geschäftsführern Ralf Klundt und Andreas Müller besprochen und entsprechend umgesetzt. „Herr Klundt hatte die Gabe, genau das zu realisieren, was unser Wunsch war“, bringt es der Hausherr auf den Punkt. „Besonders beeindruckt hat mich auch die absolute Preis-Transparenz. Unsere Sonderwünsche wurden sofort auf Machbarkeit und Kosten untersucht. Die Angaben stimmten immer“, fährt Herr Stöbener fort und seine Frau ergänzt: „Besonders gut fand ich, dass sich die Firma ,Kreativ-Massivhaus’ auch bei der Ausführung der Arbeiten in jeder Bauphase kompetent um unser Projekt gekümmert hat. Sogar als Laie konnte ich sehen, dass die gute Arbeit machen. Die Handwerker, mit denen die Firma zusammenarbeitet sind absolut zuverlässig. Wirklich genial übrigens, wie die Abstimmung untereinander koordiniert wurde.“

Nach so viel Lob möchte ich natürlich wissen, ob es auch Kritikpunkte oder Pannen gab. „Auch wenn es vielleicht unglaubwürdig klingt, es ist wirklich wahr, mit der ,Kreativ-Massivhaus GmbH’ hatten wir absolut keine Probleme, ich habe die Firma inzwischen schon vier Bekannten weiterempfohlen“, antwortet der Hausherr.

Ach so, wer den ersten Teil dieses Reports gelesen hat, möchte natürlich noch wissen, wie es „Wanda“ geht, der süßen Golden-Retriever-Hündin und „Baustellenbegleiterin“ von Ralph Klundt. Nun, sie ist inzwischen stolze Mutter von 6 Welpen! „An den Pfotenspuren von ,Wanda’ im Rohbau habe ich übrigens gesehen, dass Herr Klundt wirklich jeden Tag unsere Baustelle besucht und kontrolliert hat“, ergänzt Frau Stöbener abschließend unser Gespräch.

Auf dem Heimweg von diesem Termin fällt mir noch das Vogelhaus im Garten der Familie Stöbener auf – ein Mini-Nachbau des Hauses – übrigens auch noch unverputzt. Ich habe das Gefühl, die Stöbeners sind wirklich zufrieden mit ihrem Bauträger!