Der "Häuslebauer-Report" (Teil 35)

Veröffentlicht am 01.11.2015.

Ich fühlte mich irgendwie in den vergangenen Sommer zurückversetzt, als ich bei Familie Gerland am Esszimmertisch mit Blick auf die wunderschöne Poolanlage zum Interview Platz genommen hatte. Eigentlich handelte es sich nicht um ein klassisches Esszimmer, sondern vielmehr um einen Wohn-/Essbereich im modernen Look und rustikalen Akzenten mit einem offenem Küchenbereich. Saskia Gerland erläutert hierzu: „Es war uns besonders wichtig, einen Lebensbereich zu schaffen, in dem man sich mit den Kindern oder mit Freunden wohlfühlt, um z. B. auch einmal gemeinsam etwas zu kochen.“

Doch bis es soweit war, mussten die Pläne und Wünsche für das neue „Familiennest“ zunächst konkretisiert und in die Tat umgesetzt werden. Dabei kam dem Hausherrn zugute, dass er selbst in der Landschaftsgestaltung unternehmerisch tätig ist und so schon seine ungefähre Vorstellung in Form eines Grundrisses zu Papier gebracht hatte. Mit diesem Entwurf machte er sich auf den Weg zur „Kreativ-Massivhaus GmbH“. Auf meine Frage, warum die Familie diese Firma ausgewählt hat, antwortet Michael Gerland: „Ich fuhr zu dieser Zeit wegen eines eigenen Projektes täglich nach Duttweiler und kam da bei immer an einem Neubau vorbei. Was mich so faszinierte, waren die enorm schnellen Baufortschritte, die ich täglich beobachten konnte. Da lag es nahe, nähere Informationen über die ausführende Firma einzuholen und so kamen wir schließlich zur „Kreativ-Massivhaus GmbH“, obwohl wir zunächst auch an ein Fertighaus gedacht hatten. Was endgültig den Ausschlag gab, uns für diese Firma zu entscheiden, war der menschliche Kontakt und die Professionalität, die uns schon beim ersten Kontakt beeindruckten.“ Vor allem die Kreativität und Spontaneität von Ralph Klundt, dem einen der beiden Geschäftsführer des Unternehmens, sorgten dafür, dass die Ideen nur so sprudelten und innerhalb kürzester Zeit aus dem geplanten Grundriss ein Gesamtkonzept entwickelt werden konnte.

In diesem Zusammenhang betonen die beiden auch, die absolute Transparenz und Korrektheit der Firma: „Man hat uns gleich zu Anfang eine Referenzmappe mit allen jemals von der „Kreativ-Massivhaus GmbH“ erstellten Projekte vorgelegt, verbunden mit dem Angebot, jeden Bauherren zu seinen Erfahrungen zu befragen oder auch das jeweilige Gebäude nach vorheriger Absprache besichtigen zu können“, erläutert Saskia Gerland.

Bei der Realisierung zeichnete sich die „Kreativ-Massivhaus GmbH“ wiederum durch enorme Flexibilität, Termintreue und Sauberkeit auf der Baustelle aus. „Ich weiß als Unternehmer aus eigener Erfahrung, wie wichtig diese Punkte für die Kunden sind, damit ein positiver Gesamteindruck entsteht“, betont Michael Gerland und fährt fort: „Auch die Handwerkerauswahl war an Qualität nicht zu überbieten. Man merkte denen an, dass sie ihren Job mit Freude und Hingebung ausübten.“

Kein Wunder, dass ein schon fast freundschaftliches Verhältnis zu ihnen entstand und sie häufig mit Leckereien aus der Familienküche oder vom Pizzabäcker versorgt wurden.

Den Höhepunkt bildete das Richtfest unter dem Motto „Spießbraten zwischen Stahlsprießen“, das übrigens in aller Eile spontan organisiert werden musste, weil die Zimmerer das Gebälk innerhalb von nur einem Tag errichtet hatten und sich Familie Gerland bei allen Beteiligten für die perfekte Arbeit auf diese Weise bedanken wollte.

Abschließend bitte ich Michael und Saskia Gerland, den folgenden Satz zu vervollständigen: „Ich würde die Firma „Kreativ-Massivhaus GmbH“ empfehlen, weil ...“ Ohne lange nachzudenken, antworten beide: „ ... Planung, Ausführung und Ergebnis einfach stimmen.“