Der „Häuslebauer-Report“ (Teil 42)

Veröffentlicht am 22.10.2017.

Zwei Dinge fallen einem sofort auf, wenn man sich dem Haus von Heinz Becker und Anita Schmitt in Darstein nähert: Der „Wächter" auf dem Dachfirst und ein Schild am Eingang mit der Aufschrift „Bangala". Die beiden Hausbesitzer haben wohl meine fragenden Blicke erkannt und klären mich auf: Bei dem Wächter handelt es sich eigentlich um einen Schlafwandler, der Ihnen auf einer Ausstellung ähnlicher Figuren einfach gefallen hat, und vom indischen Wort „bangala" stammt unser eingedeutschtes Wort „Bungalow" ab. Und genau das stellt das Gebäude dar, ein schmuckes eingeschossiges Einfamilienhaus in moderner schnörkelloser Bau-Optik. Hier erkennt man sofort die Handschrift der Spezialisten von der Kreativ-Massivhaus GmbH.

Auf meine Frage nach der Entstehungsgeschichte merkt Heinz Becker zunächst an: „Wir hatten ursprünglich eigentlich ein Fertighaus geplant und uns auch einige Projekte angeschaut. Schließlich kam aber die Empfehlung meines Cousins, doch eventuell auch ein Gebäude in Massivbauweise in Betracht zu ziehen." Anita Schmitt ergänzt: „Wir standen nicht unter Zeitdruck und waren nicht unbedingt auf eine schnelle Realisierung angewiesen." Je mehr die beiden darüber nachdachten, desto mehr tendierten sie zur Massivbauweise. Nach mehreren Hinweisen aus dem privaten Umfeld wurden die beiden schließlich auf die Kreativ-Massivhaus GmbH aufmerksam. „Da wir schon eine Skizze bzw. einen Plan für ein Fertighaus hatten, gingen wir damit einfach mal bei dieser Firma vorbei und fragten, ob so etwas auch in Massivbauweise errichtet werden könnte", erinnert sich Anita Schmitt. Dies stellte für Ralf Klundt, einen der beiden Geschäftsführer, kein Problem dar und noch am selben Tag lag eine Realisierungsskizze vor.

Ausgestattet mit weiteren wichtigen Informationen über das Unternehmen, u. a. einer lückenlosen Dokumentation ALLER bisher durchgeführten Projekte, und begeistert von der hohen Qualität der zugesagten Ausstattung machten sich die beiden auf den Heimweg. Wenige Tage später erhielten sie die genaue Preis- und Leistungsangabe für das Objekt - und sagten zu.

Sie sollten es nicht bereuen. „Angefangen von den absolut ruhig und sauber arbeitenden freundlichen Handwerkern - übrigens allesamt aus der Region - bis hin zum absolut perfekten Ineinandergreifen der Gewerke, was eine extrem kurze Bauzeit von 6 Monaten für ein Massivhaus ermöglichte, es stimmte einfach alles", freut sich Heinz Becker im Rückblick.

Begeistert hat die beiden auch, dass die Qualität der zugesagten Materialien ohne Aufpreis eingehalten wurde, vom Estrich  im Dachgeschoss anstatt oft üblicher Spanplatten, bis hin zu den Fensterbänken aus massivem Stein anstatt billiger Blechverkleidungen.

Im Laufe des Interviews ist mir übrigens klar geworden, warum die Figur auf dem Dachfirst einen Schlafwandler darstellt: Heinz Becker und Anita Schmitt haben in der Kreativ-Massivhaus GmbH mit sprichwörtlich schlafwandlerischer Sicherheit die richtige Firma gefunden, die ihre Hausträume perfekt umgesetzt hat!

Der „Traum-Bangala“ mit der Schlafwandler-Figur auf dem Dachfirst


Heinz Becker und Anita Schmitt mit dem Kompetenz-Team der Kreativ-Massivhaus GmbH nebst „Baustellenhunden“!